Lucia

studiert manchmal Agrarwissenschaften an der Uni Hohenheim. Meistens macht sie aber aktivistische Arbeit bei Fridays For Future und hat jetzt dank Druck! eine neue Ablenkung, die viel spannender ist als zu studieren.

Charlotte

ist meistens beschäftigt mit der Rettung der Welt. Sie studiert selbstbestimmt Philosophie und Gesellschaftsgestaltung und ist seit 2018 bei Fridays for Future. Sie ist immer mit einer tiefen Frage anzutreffen und denkt viel über Welt, Liebe und Patriarchat nach. Darüber schreibt sie leidenschaftlich Gedichte und Texte.

Druck! ist als Projekt für eine Bewerbung auf das Studium Kommunikationsgestaltung enstanden. Ursprünglich war Druck! nur ein einmaliges Magazin, nicht wirklich zur Veröffentlichung gedacht, sondern nur ein Gestaltungsprojekt. Doch daraus entstand der Wunsch, es zu etwas größerem zu machen. Also gründete sich ein kleines Team von Menschen, die Lust hatten, ihre Gedanken über Klima, Aktivismus und Systemwandel mit der Welt zu teilen.

Die Klimagerechtigkeitsbewegung ist vielfältig, groß und unübersichtlich. Was sollen die Abkürzungen heißen, mit denen Aktivist*innen um sich werfen? Wer behält halbwegs den Überblick über all die Gruppen, die es gibt? Was steckt eigentlich hinter Begriffen wie Anarchie, Intersektionalität und Kapitalismuskritik? Neueinsteiger*innen und Außenstehende verwirrt das. Wir wollen eine Plattform sein, die all dem die Aura des Geheimnisvollen nimmt und Zusammenhänge erklärt.

Wir machen das, damit neue, junge Menschen es in der ständig wachsenden Bewegung leichter haben. Wer Druck! ließt, soll merken: Ich bin nicht allein mit meinen Fragen und meinem Blick auf die Welt.

​Ein Medium für Ideen und Diskussion sein, aus der Bewegung für die Bewegung. Darum geht es uns. Wir fragen uns: Was bedeutet es, heute jung zu sein, mit der Last der Klimakrise auf den Schultern? Wir alle sind Aktivist*innen in der Klimagerechtigkeitsbewegung, bei Fridays For Future, Ende Gelände und den Anti Kohle Kidz. Wir schreiben Berichte, Reportagen aus Aktionen, verfassen Meinungsbeiträge, schildern eigene Erfahrungen mit dem Aktiv-Sein, philosophieren und stellen andere Initiativen vor.

Wir schaffen uns selbst den Raum für Reflexion und zum Verarbeiten politischer Erlebnisse, für den auf der Straße und im öffentlichen Diskurs Raum und Zeit fehlen - und lassen unsere Leser*innen daran teilhaben.

Nisha

ist angetrieben von Gedanken einer besseren, gerechteren Welt. Ihr Leben findet seinen Mittelpunkt im Aktivismus, durch den sie besonders für Klimagerechtigkeit, zeitgemäße Bildung, Feminismus und Tierrechte kämpft. Zu finden ist sie oft auf Demonstrationen, Podien, Aktionen oder in Cafés die Revolution planen. 

Valeria

ist eine Vieldenkerin und hat in vielerlei Hinsicht ihren Platz in der Welt noch nicht gefunden. Was sie aber nicht vom Leben abhält. Ihr Weltbild, ihre Gedanken und Gefühle dazu verschriftlicht sie in ihren Texten. Mittlerweile engagiert sie sich bei Fridays for Future für mehr Gerechtigkeit.

Ben

engagiert sich in der Klimagerechtigkeitsbewegung bei Fridays for Future und Ende Gelände. Dort ist er vor allem als Fotograf und Gestalter aktiv. Mit seinen Texten versucht er seinen Mitmenschen (und auch sich selbst) systemkritische Inhalte näher zu bringen.

Das Druck! Magazin entstand 2020 durch seine Initiative.

Druck! Magazin für Klima Aktivismus + Systemwandel

instagram // twitter // impressum

Klimajournalismus ist nicht kostenlos!

Wir freuen uns über jede Spende

Überweisungen an:

fairsichern community e.V.
IBAN : DE48430609677918887700
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: NSPMC3LPBP7Z

Oder: